spd_rose_favicon
Der Mensch im Mittelpunkt unseres Gesundheitswesens

Der Mensch im Mittelpunkt unseres Gesundheitswesens

Wir brauchen eine verlässliche Gesundheitsversorgung. Wir wollen moderne Arztpraxen und Apotheken, erleichterten Zugang zu seelischer Therapie und ein städtisches Klinikum, das seiner Aufgabe als Generationenkrankenhaus gerecht wird. Diese Versorgung muss sowohl in den ländlich strukturierten Gebieten als auch in der Kernstadt Soest vorhanden sein. Die Stadt muss ihrem Versorgungsauftrag nachkommen!

Wir brauchen abgestimmte Kooperationen

Die Patientenversorgung ist ein hohes Gut! Dies gilt es, stets zu verbessern durch abgestimmte Kooperationen. Wenn Ärzte in den Ruhestand gehen, braucht es verlässliche Regeln zur Praxisnachfolge. Wir sind davon überzeugt, dass Praxisgemeinschaften, Ärztehäuser und Medizinische Versorgungszentren (MVZ) die Zukunft für niedergelassene Hausärzte und Fachärzte sind. Wir fordern daher Ansiedlung von MVZs zur Konzentration von Fachärzten 

Um Prozesse zu beschleunigen und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Gesundheitswesen zu entlasten, fordern wir ein modernes und digitales Gesundheitswesen für Soest. Alle medizinischen Einrichtungen müssen eine effektive IT haben, damit der digitale Austausch von Patientendaten möglich ist. Wir brauchen eine bessere IT-Vernetzung von niedergelassenen Ärzten und Ärztinnen mit den Krankenhäusern und Laboren. Der Ausbau der Telemedizin muss vorangetrieben werden. Wir fordern Soest zu einer digitalen Stadt auch im Gesundheitswesen zu machen.

Eine bessere Arbeitsteilung bei Notfällen sollte dazu führen, dass eine einzige Notaufnahme im Klinikum arbeitet. Eine bessere Kooperation zwischen ambulanter und stationärer Behandlung führt dann zur Verweisung leicht Erkrankter an die ärztliche Notfallpraxis. Sie gehört daher zwingend ans Klinikum Soest.

Unser Klinikum ist Teil der städtischen Daseinsvorsorge

Das Klinikum ist Teil der Daseinsvorsorge der Stadt! Wir müssen das Klinikum erhalten. Die Stadt steht in der Pflicht den Ausbau des Klinikums voranzutreiben. So muss eine bessere Arbeitsteilung bei Notfällen dazu führen, dass die Notaufnahme im Klinikum verbessert wird.

Wir brauchen eine Lösung für den hohen Kapitaldienst des Anbauprojektes, den das Klinikum derzeit aus laufenden Mitteln aufbringt. Die Stadt muss als Gesellschafter bereitstehen! Es ist kein Problem, dass das Klinikum die Stadt Geld kostet. Es kommt darauf an, wie die Zuschüsse verwendet werden. Die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger dürfen wir nicht einfach dem Markt überlassen.

In der aktuellen Situation wurde immer wieder versucht die komplette Verantwortung dem bisherigen Aufsichtsratsvorsitzenden in die Schuhe zu schieben. Dabei repräsentiert der Aufsichtsrat lediglich den Rat der Stadt Soest. Somit haben die Konservativen entsprechend der Mehrheitsverhältnisse im Rat sogar doppelt so vielen Sitzen wie die SPD.

Darüber hinaus sind eine gute Kooperation und effektive Absprachen über zweckmäßige Arbeitsteilungen im medizinischen Bereich beider Soester Kliniken notwendig. Die Gesundheit unserer Bürgerinnen und Bürger darf nicht zunehmend dem freien Markt überlassen werden!

Psychotherapie

Psychotherapie wird nach wie vor weithin stigmatisiert. Dabei ist es ganz normal manchmal ein bisschen durcheinander zu sein, verwirrt zu sein oder Beziehungen in Frage zu stellen. Es macht uns menschlich gestresst zu sein oder nicht zu wissen, in welche Richtung sich eine Karriere entwickeln soll.

Wir beobachten aber, dass wie in anderen Städten auch in Soest die Wartezeiten für eine psychotherapeutische Behandlung sehr lang sind. Die Anfragen können nicht zeitnah abgedeckt werden.

Wir wollen daher die langen Wartezeiten für Psychotherapie-Behandlungen verringern, indem wir eine Beratungsstelle zur psychologischen Erstberatung schaffen.

Wir brauchen ein verlässliches Gesundheitssystem für Soest

Die Corona-Krise hat gezeigt, auf unser Gesundheitswesen müssen wir uns verlassen können. Damit das in Zukunft auch so bleibt, wollen wir den Ausbau von Ärztehäusern und großen Praxen. Eine Notarztpraxis soll ausschließlich an ein Krankenhaus angebunden sein. Wir fordern, dass das Klinikum Stadt Soest als Generationenkrankenhaus fortgeführt wird. Die Stadt muss ihrem Versorgungsauftrag nachkommen. Das gilt insbesondere auch für solche Gesundheitsbereiche, die keine oder nur geringe Gewinne erwirtschaften können. Wir wollen ein modernes Gesundheitswesen für Soest das allen Bürgerinnen und Bürgern unsere Stadt zugänglich ist.

Schreib ein Kommentar

2020 © Bärbel Dittrich
Alle Rechte vorbehalten.