Auf die Plätze.


Fertig. Soest.

Das bin ich.


Bürgermeisterkandidatin für Soest.

Mein Name ist Bärbel Dittrich, ich bin Jahrgang 1960. Nunmehr 41 Jahre bin ich mit meinem Mann Stefan zusammen. Wir haben zwei erwachsene Söhne und leben bereits über 25 Jahre in Wickede (Ruhr). Seit 30 Jahren führen wir ein Familienunternehmen mit Sitz in Berlin und Wickede.

Aufgewachsen bin ich, als Tochter eines Arbeiters und der Leiterin eines Lebensmittelgeschäfts, in einer Großfamilie direkt unter den Zechentürmen der Zeche Osterfeld und dem Kirchturm der katholischen Kirche.

Wir lebten bereits in einem Sechsfamilien-Multi-Kulti-Haus mit spanischen, türkischen und jugoslawischen Familien zusammen, als das Wort Integration noch nicht in der Gesellschaft bekannt war.

Ich besuchte eine der ersten Gesamtschulen des Landes NRW, die Gesamtschule Osterfeld, die ich mit dem Abitur abgeschlossen habe. Ohne den Leitgedanken der SPD: Aufstieg durch Bildung hätte ich wahrscheinlich nie das Abitur gemacht.

Auf der Gesamtschule wurde auch mein sportliches Talent für die Leichtathletik und später auch den Fußball entdeckt. Seit meinem 10. Lebensjahr bis heute fühle ich mich dem Sport verbunden. Trotz abgeschlossener Ausbildung war ich daher nicht als Lehrerin tätig, sondern habe meine Leidenschaft zum Beruf gemacht und hauptamtlich in Sportvereinen gearbeitet. Ehrenamtlich setze ich mich seit über 40 Jahren für Gleichberechtigung und das Miteinander im Sport ein. Auf den unterschiedlichsten Ebenen vom Sportverein bis zum Landessportbund NRW habe ich Sportentwicklung gestaltet. Zur Zeit mache ich dies als Vorsitzende des KSB Soest.

Soest ist für mich eine reizende Stadt und das Amt der Bürgermeisterin deshalb eine reizvolle Aufgabe. Ich werde in dieser Funktion für die Bürgerinnen und Bürger da sein!

Lasst uns vernetzen!

*

Pflichtfeld

Wir verwenden Cookies um in Zukunft unser Online-Angebot noch besser auf euch ausrichten zu können.

Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Das habe ich verstanden.